Markus „Küsu“ Herzog (Bass)

Bassist Markus Herzog ist am 14. Januar 1962 in Menziken geboren und auf-gewachsen. Bereits in den ersten Schuljahren entwickelte er eine Präferenz zur Rockmusik. Mit 13 Jahren begann seine musikalische Karriere mit seinem ersten E-Bass. Zusammen mit seinem Bruder (Drumer) wollten sie die erste Schüler-Musikband gebären. Als sie dann noch unerwartet die Möglichkeit erhielten in einer leeren alten Villa einen Bandraum einzurichten, gab es keine Hindernisse mehr für die Gründung einer Band. Das Abenteuer „The Rising Sun“, so wurde dieses Kind getauft, konnte endgültig beginnen. 
Er war so von dieser Idee überzeugt, dass er hartnäckig während rund 2 Jahren privaten Bassgitarrenunterricht besuchte um die Grundbegriffe des Basses zu erlernen. Und es machte ihm so richtig Spass. 
Die Band erhielt schnell Zuwachs von neuen Bandmitgliedern. Und mit der Zeit war man vom ehemaligen Bandlogo „The Rising Sun“ nicht mehr so richtig mit Leib und Seele überzeugt. So entschlossen sie ohne grosse Diskussion die Band in „Galaxis“ umzutaufen. Bis etwa 1982 zupfte er mit Überzeugung am Bass bei der „Galaxis“, auf der Suche nach seinem Stil. 
In den kommenden Jahren schnupperte „Küsu“ kurz bei verschiedenen Bands, brach aber dann alle musikalischen Kontakte ab. Der Bass am Nagel liess ihn jedoch nie in Ruhe. Die Musik zirkuliert weiterhin durch seine Blutadern und lässt ihm keine Ruhe. Schliesslich, nach 20-jähriger Musikpause war der Puls so explosiv, dass er beschloss, den Bass – und auch sich selbst - nicht endgültig verstauben zu lassen. Er begann wieder eifrig und verbissen mit der Bassgitarre zu „grooven“. Ansporn dazu war vor allem die neu gegründete Band „Revolution“. Zu der Entscheidung, der Rockmusik Tribut zu zahlen, musste ihn niemand überreden. Und niemand konnte ihn jetzt mehr halten. Eine sehr impulsive und lernintensive Zeit mit schweisstreibenden Proben hat wieder begonnen.. 
Ein historisch neuer Moment in seinem Leben.